Leistungsschutzrecht: Startups planen, Verlagsangebote auszuschließen