Am 2. Juli 2012 - 8:14 Uhr von David Pachali

Interview zum Leistungsschutzrecht mit Klaus Minhardt, DJV Berlin-Brandenburg

Im Medienmagazin bei Radio Eins äußert sich Klaus Minhardt, Geschäftsführer des DJV Berlin-Brandenburg zum Leistungsschutzrecht. An die versprochene Beteiligung der Journalisten glaubt er nicht. Auch die Grundkonstruktion hält er angesichts der Opt-out-Möglichkeit für Presseinhalte bei Google und anderen Suchmaschinen für verfehlt.

Die Befürworter eines LSR in der Regierung hätten sich in die Situation manövriert, nach drei Jahren noch einen Gesetzentwurf vorlegen zu müssen, an den selbst sie nicht mehr glauben. Minhardt glaubt nicht, dass ein Presse-LSR gegen die Widerstände jetzt auch des BDI so noch umgesetzt wird, auch wenn die Verleger ihre Forderung immer wieder neu erheben würden. 

Links

AddThis Druckversion Permalink