Rainer Kuhlen: "Anreize statt Leistungsschutzrecht"