Leistungsschutzrecht für Verleger alternativlos?