Jan Mönikes: Ein Leistungsschutzrecht widerspricht der Idee von Informationsfreiheit