PC-Gebühren und Google-Erlöse: Verlage wollen Webauftritte vergolden