Streams

15. Oktober 2013 - 16:14

3. Oktober 2013 - 10:16

27. September 2013 - 15:34

24. September 2013 - 10:45

21. September 2013 - 9:30

19. September 2013 - 14:24

13. September 2013 - 11:34

15. August 2013 - 13:01

31. Juli 2013 - 15:50

30. Juli 2013 - 15:02

26. Juli 2013 - 10:14

27. Juni 2013 - 13:01

21. Juni 2013 - 22:37

19. Juni 2013 - 12:40

12. Juni 2013 - 17:11

10. Juni 2013 - 10:27

21. Mai 2013 - 16:39

16. Mai 2013 - 11:30

15. Mai 2013 - 11:12

10. Mai 2013 - 12:33

4. Mai 2013 - 13:29

29. April 2013 - 12:28

25. März 2013 - 10:10

23. März 2013 - 22:40

22. März 2013 - 19:34

21. März 2013 - 14:01

20. März 2013 - 14:46

15. März 2013 - 15:00

Yahoo wendet sich gegen Leistungsschutzrecht und unterstützt IGEL  Am 29. Januar 2013 - 11:12 Uhr von Redaktion

Yahoo Deutschland unterstützt jetzt die Initiative gegen ein Leistungsschutzrecht und hat sich in einer Erklärung deutlich gegen das geplante Gesetz ausgesprochenYahoo kritisiert, das Gesetz schade den Nutzern, wenn Suchergebnisse von Verlagen nicht mehr angezeigt würden. Außerdem stärke es den Marktführer Google und könnte zu einer Abmahnwelle bei kleineren Suchmaschinenanbietern führen.

In der Erklärung heißt es:

Das Interesse vieler anderer Presseverleger, die gewerbliche Vermarktung von geistigem Eigentum im Internet zu schützen, ist für Yahoo! als Medienunternehmen selbstverständlich. Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass deutsches Recht dies schon gewährleistet: Solange der Nutzer sowohl die Webseite des Suchmaschinenanbieters als auch die des Presseverlegers besucht, profitieren beide durch die Möglichkeit, diesen Traffic durch entsprechende Vermarktung zu monetarisieren. (…) Es stellt sich nicht nur uns bei Yahoo! die Frage, wofür das geplante neue Leistungsschutzrecht eigentlich gebraucht wird.

Yahoo weist außerdem darauf hin, dass es auch ein redaktionelles Angebot betreibt und damit doppelt vom Leistungsschutzrecht betroffen wäre: „Yahoo! Deutschland würde damit als Suchmaschinenanbieter durch das geplante Gesetz verpflichtet und gleichzeitig als Presseverleger ,geschützt’”.

Creative CommonsText freigegeben unter Creative Commons BY 3.0 de.
Diese Lizenz gilt nicht für externe Inhalte, auf die Bezug genommen wird.
AddThis Druckversion Permalink