Am 5. Januar 2011 - 9:07 Uhr von Redaktion

Publikative ≠ Presseverleger

Publikationsdatum 03.01.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Daniel Schultz wendet sich in seinem Blog "der presseschauer" in Form eines Briefes an die deutschen Presseverleger und bringt Gegenargumente zu verschiedenen Behauptungen der Verleger vor, die diese unter pro-leistungsschutzrecht.de verbreiten. Er fordert zudem insbesondere eine Antwort auf die Frage ein, wie - wenn nicht nach Reichweite - Einnahmen aus einem Presse-LSR verteilt werden sollten.

Schultz argumentiert dagegen, dass ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger (Presse-LSR) zur Sicherung der schieren Existenz einer Presselandschaft erforderlich sei, dass es die Informationsfreiheit nicht einschränken würde, dass es eine nennenswerte Ausnutzung der Presseartbeit durch Dritte gebe

Links

Creative CommonsText freigegeben unter Creative Commons BY 3.0 de.
Diese Lizenz gilt nicht für externe Inhalte, auf die Bezug genommen wird.
AddThis Druckversion Permalink