Kategorie Blog-Beitrag

Das Ende der Zündholzmonopole  Am 2. November 2011 - 7:01 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 02.11.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Auf der Seite Universalcode (die Seite begleitet eine Buchveröffentlichung) beschäftigt sich Jörg Blumtritt mit dem Geschäftsmodell der Verlage im Zeichen der Digitalisierung. Er sieht die Forderung nach einem Presse-Leistungsschutzrecht als Symptom eines grundlegenden Wandels. Die Funktion des Informationsfilters werde statt durch journalistischen Angebote zunehmend durch Suchmaschinen, Empfehlungssysteme in sozialen Netzwerken und von nicht berufsmäßigen Autoren erfüllt. Weiter

Deutsche Zeitungen stehen kaum noch online  Am 6. Oktober 2011 - 9:37 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 04.10.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Aus Anlass des Relaunchs von FAZ.net beschäftigt sich Thierry Chervel im Perlentaucher-Redaktionsblog mit den Online-Angeboten deutscher Zeitungen. Bei den Angeboten setze sich der Trend fort, die Inhalte der Zeitungen vor dem Leser zu verstecken. Weiter

Das Internet ist euer Untergang: Ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger  Am 29. September 2011 - 10:12 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 27.09.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Das Blog insideX beschäftigt sich in einem Überblicksartikel mit dem Leistungsschutzrecht. Der Artikel blickt zunächst auf die Investitionen der Verleger in den Online-Markt und die Umsatzentwicklung der letzten Jahre zurück. „Die wirtschaftliche Abhängigkeit der Verlage von ihren Onlineportalen und der Erfolgsdruck wächst, während der Kuchen schrumpft.” Weiter

Gott, Merkel, nun noch ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger – wie kann man die Netzwelt nur so missverstehen!  Am 22. September 2011 - 8:33 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 21.09.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Bei netethics kommentiert Informationswissenschaftler Rainer Kuhlen die Rede Angela Merkels zum angekündigten Leistungsschutzrecht. Er beurteilt die Unterstützung eines Leistungsschutzrechts als innovationsfeindlich und als Beschränkung der Informationsfreiheit. Doch offen bleibe, ob es tatsächlich eingeführt werde. Weiter

Offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel: Warum beleidigen Sie Menschen, die ein Grundrecht wahrnehmen?   Am 21. September 2011 - 8:15 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 20.09.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

In seinem privaten Blog pushthebutton.de veröffentlicht Hardy Prothmann einen offenen Brief an Angela Merkel aus Anlass ihrer Rede beim BDZV-Zeitungskongress. Ausgangspunkt seines Briefs ist eine Bemerkung Merkels, die die Financial Times als „Qualität lässt sich durch Blogger nicht ersetzen” zitiert hatWeiter

Leistungsschutzrecht für Presseverleger: Gerechtfertigte Forderung oder monopolistische Lobbyarbeit?  Am 29. September 2011 - 10:21 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 17.09.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: 

Im Blog der Plattform torial stellt Marcus von Jordan die Idee eines Presse-Leistungsschutzrecht vor und versammelt ausgewählte Stimmen dazu. Er schreibt: „Der Pulverdampf ist erheblich und vernebelt die Sicht, so dass ein klarer Blick auf die Angelegenheit schwierig ist”. Weiter

Leistungsschutzrecht: eine echte Gefahr für Verleger  Am 2. August 2011 - 14:29 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 02.08.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: 

Das Onlinemarketing-Blog eisy.eu greift den Streit zwischen Verlegern und Google in Belgien auf und schlägt den Bogen zur Leistungsschutz-Diskussion in Deutschland. Für Zahlungen von Google an die Verlage gebe es keinen Grund, da Google den Seitenbetreiber Besucher verschaffe. „Diesen Traffic korrekt zu vermarkten unterliegt den Fähigkeiten der einzelnen Unternehmen, aber nicht denen von Google.” Weiter

Leistungsschutzrecht [Frage-Antwort-Sammlung]  Am 22. Juli 2011 - 12:32 Uhr von Redaktion

In seinem Blog stellt Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer Public Affairs der Axel Springer AG, eine Fragen-Antworten-Sammlung zum Presse-Leistungsschutzrecht zusammen. Die Sammlung gibt einen Überblick über die Positionen des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV), des Verbands Deutscher Zeitungsverleger (VDZ) sowie weiterer Verlagsvertreter, die sich für ein Leistungsschutzrecht einsetzen. Weiter

Wer schützt unsere Leistung vor dem Leistungsschutz?  Am 18. Juli 2011 - 15:35 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 17.07.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

In einem Blogbeitrag geht Ralf Hagen auf die Frage ein, inwiefern Blogger von einem Presse-Leistungsschutzrecht betroffen sein würden. Er verweist auf die bereits laufenden Klagen von SZ und FAZ gegen den Perlentaucher und den Commentarist und vermutet, ein vergleichbares Portal werde in einigen Jahren von den Verlegern selbst gestartet werden. Das geforderte Snippet-Recht sei schwer vom Zitat abzugrenzen, so dass auch Kurzauszüge in Blogs betroffen sein könnten. Weiter

Belgiens Zeitungen, Google und das Leistungsschutzrecht   Am 16. Juli 2011 - 13:18 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 16.07.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

In seinem Blog verweist Kristian Köhntopp auf einen Bericht bei Deutschlandradio Kultur, nach dem Google in Belgien eine Reihe von Zeitungen aus dem News-Index genommen hat. Hintergrund ist eine Klage von Verlegern gegen die Aufnahme ihrer Artikel in Google News, bei der das zuständige Gericht im Mai gegen Google entschied. Weiter

Anmerkung zum Leistungsschutzrecht  Am 6. Juli 2011 - 9:01 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 26.06.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

In einem Blogbeitrag beschäftigt sich Michael Budde – besser bekannt als @haekelschwein – mit einem Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Während die Medienunternehmen sonst den freien Markt priesen, forderten sie hier für sich selbst ein gesetzliches Alimentierungssystem. Weiter

Die Bundesjustizministerin, die Verlage und das Leistungsschutzrecht  Am 17. Mai 2011 - 13:10 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 17.05.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Björn-Lars Kuhn vom IT-Dienstleister Proteus Solutions geht in einem Kommentar auf ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger und das jüngste Interview mit Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zum Thema ein. Weiter

Leistungsschutzrecht: Leutheusser-Schnarrenberger will ‚Snippet‘-Abgabenpflicht   Am 21. Mai 2011 - 7:11 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 15.05.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Robin Meyer-Lucht schreibt bei Carta über die Aussagen von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger zu einem Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Die Andeutungen der Ministerin im Interview bei DRadio Wissen würden auf eine neue Verwertungsgesellschaft hinauslaufen: für diejenigen kommerziellen Anbieter, die kleine Textausschnitte von Verlagsinhalten beim Verlinken verwendeten – „eine Art ,VG Snippet‘“, so Meyer-Lucht. Weiter

Warten auf Godot  Am 3. Mai 2011 - 11:24 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 02.05.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Die Freischreiber gehen in einem kurzen Blogkommentar darauf ein, dass nach wie vor kein Gesetzentwurf für ein Leistungsschutzrecht vorliegt. „Das Leistungsschutzrecht scheint eine extrem schwere Geburt zu sein”, schreiben sie.  Weiter

Das Leistungsschutzrecht schadet den Autoren: Ein Brief an Kulturstaatsminister Bernd Neumann  Am 29. März 2011 - 17:47 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 28.03.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Der Verband freier Journalisten Freischreiber wendet sich in einem offenen Brief an Kulturstaatsminister Bernd Neumann erneut gegen ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Ein Presse-LSR liege „weder im Interesse der Urheber noch im Interesse der Allgemeinheit”, heißt es im Brief von Kai Schächtele im Namen des Vorstands. Vielmehr werde es die Machtverhältnisse weiter in Richtung der Verlage verschieben. Weiter

Microsoft unterstützt (indirekt) Forderung nach einem Leistungsschutzrecht   Am 21. März 2011 - 19:04 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 21.03.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

In seinem Blog geht Matthias Spielkamp (iRights.info) näher auf die Rolle der ICOMP (Initiative for a Competitive Online Marketplace) ein, die in Deutschland auch die Forderung nach einem Leistungsschutzrecht für Presseverleger unterstütze. Weiter

Qualitätsprobleme im Journalismus und ihre Ursachen: Protokoll veröffentlicht  Am 21. März 2011 - 15:01 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 21.03.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

In seinem Blog veröffentlicht Matthias Spielkamp (iRights.info) einen Auszug aus dem Protokoll der Bundestags-Anhörung mit dem Titel „Zukunft des Qualitätsjournalismus”. Sie fand im Februar beim Ausschuss für Kultur und Medien statt, Spielkamp war als Experte geladen. Weiter

Leistungsschutzrecht: Publizistische Vielfaltsförderung geht anders  Am 21. März 2011 - 15:03 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 17.03.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

In einem Beitrag bei Carta sieht Tabea Rößner, medienpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger (Presse-LSR) als medienpolitischen Fehler an. Es gehe an den tatsächlichen Problemen vorbei. Weiter

What could – or should – be embraced by IPR monopolies: Is Germany on the way to a new neighbouring right for press publishers?  Am 11. März 2011 - 17:07 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 11.03.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

At Kluwer Copyright Blog, lawyer and founder of the IGEL platform Till Kreutzer sums up German controversies on a neighbouring right for press publishers.

Referring to the governing parties’ coalition agreement, Kreutzer explains that at first sight it may seem reasonable to grant publishers a right similar to the ones of film or music producers. But while press publishers regard the lack of such a neighbouring right as an unjustified discrimination, legal scholars, German industry, and Internet users tend to oppose such a right fiercely, Kreutzer writes. Weiter

Commentarist vom Netz: Goliath-Verlage zwingen Start-Up-David zur Aufgabe  Am 22. Februar 2011 - 12:35 Uhr von Redaktion

Publikationsdatum 22.02.2011 ~ Art des Materials: Akteure: Schlagworte: Soziales System: Lizenz: 

Auf der Hochschul-Site medienMITTWEIDA schreibt Jörg Lehmann über das Vorgehen der Verlage gegen den Aggregator Commentarist – wie Spiegel Online berichtete, hatten die Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH und der Süddeutsche Verlag eine Unterlassungserklärung verschicken lassen und forderten jeweils 1820 Euro. Das kleine Startup habe diese unterschrieben, da man sich keinen langen Prozess leisten könne – obwohl Suchdienste für Presseartikel seit dem Paperboy-Urteil nicht rechtswidrig seien. Weiter